Was ist Zirkuspädagogik?

Zirkuspädagogik ist die „Einheit der Vielfalt“ und verbindet Methoden aus der Erlebnis-, Theater-, Freiheits-, Musik-, Tanz-, Spiel- und Gruppenpädagogik.

Was ist Zirkuspädagogik?

Im Mittelpunkt von Zirkuspädagogik steht das gemeinsame Ziel, Zirkus zu erleben und eine Gruppe zu erschaffen in der sich der einzelne Mensch wohl fühlt und an sich und seinen Fähigkeiten arbeiten möchte. Jeder findet seinen Platz und seine Aufgabe und es entsteht ein „Wir-Gefühl“ ; „ Wir sind Zirkus“.

In welchen Bereichen wirkt Zirkuspädagogik?

ZirkuspädagogikZirkusarbeit tritt dem allgemeinen Konsumtrend entgegen, hin zum eigenen Erleben und am eigenen Körper erfahren. Neben dem allgemeinen Bewegungs-, Gesundheits- und Motorikschulungsaspekt erfüllt Zirkus eine Menge weiterer Aufgaben.

Es erfordert Mut seine eigenen Grenzen kennen zu lernen und manchmal auch zu überschreiten. Es gibt immer wieder Momente, in denen ich Angst oder Enttäuschung empfinde. Den Umgang mit diesen und anderen Gefühlen kann ich im Zirkus mit Hilfe der Zirkuspädagogik lernen.

Dass Ausdauer und Üben einen Sinn bekommt ist ein weiteres positives Erlebnis. Wenn Sie nach langem Üben in die Gesichter junger Artisten schauen, sehen Sie ein Stück mehr Selbstbewußtsein, Glück und Freude.

Denn Zirkus soll vor allem Eines: Spaß machen und uns aus unserem Alltag entführen in eine fantastische Welt, die wir bis dahin noch nicht kannten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*